Patentstrategien

STRATEGISCH VORGEHEN, GEHT DAS?

Ein Patent ist ein ökonomisches Instrument, um den Markt, oder besser die Marktentwicklung, im Sinne des eigenen Unternehmens zu beeinflussen. das bedeutet, dass das Unternehmen folgende Ziele verfolgt:

  • Produktqualität: Dem Markt sollen neuartige, interessante Produkte hoher Qualität angeboten werden. Ein Patent sollte daher nur für solche Erfindungen nachgesucht werden, die für den Markt bedeutsam sein können.
  • Alleinstellung: Das Unternehmen möchte das interessante Produkt allein dem Markt anbieten. Deswegen sind Patente Verbietungsrechte.
  • Konkurrenz: Die Konkurrenz soll daran gehindert werden, diese interessanten Produkte dem Markt anbieten zu können.

Aus diesen Zielen ergeben sich die Patentstrategien. Zunächst muss es klar sein, dass nur solche Erfindungen zum Patent angemeldet werden sollten, die zu interessanten Produkten führen können. Hat man die Wahl zwischen einer Erfindung, die selbst hergestellt werden kann, und einer Erfindung, die nicht selbst hergestellt werden kann, sondern nur als Lizenz vergeben werden kann, sollte es klar sein, dass erstere Erfindung die wertvollere sein kann.

Es ist sehr schwierig, einen Kizenznehmer zu finden. Letzten Endes will kein Unternehmer etwas bezahlen, was ihm einfach nur den Gewinn reduziert. Lieber wird überlegt, wie das betreffende Patent umgangen werden kann.

Bei einer Erfindung, die selbst hergestellt werden kann, ist es daher sehr viel wahrscheinlicher, dass eine Realisierung der Erfindung erfolgt und es sich daher ein ökonomischer Erfolg ergibt. Es ist daher eher vertretbar, Geld und Aufwand in einer Erfindung zu investieren, die selbst genutzt werden kann.

VERBIETUNGSRECHT

Das Patent ist ein Verbietungsrecht. Sie können daher mit einem Patent Ihren Konkurrenten verbieten, die patentierte Erfindung anzuwenden.

Ein Patent ist ein Territorialitätsrecht, das bedeutet, dass ein Patent immer nur innerhalb der jeweiligen Landesgrenzen Geltung hat.

Strategisch sehr schlau ist es daher, ein Patent in den Ländern anzumelden, in denen die Produktionsstätten Ihres Konkurrenten sich befinden. Sie verhindern damit, dass Ihr Konkurrent die patentierte Erfindung überhaupt herstellen kann. Auf diese Weise erwerben Sie ein Patent, das eine weltweite Wirkung für den betreffenden Konkurrenten entfaltet. Faktisch ein Weltpatent bezüglich eines Wettbewerbers.

MARKTDOMINANZ

Mit einem Patent können Sie einzelne Märkte dominieren. Wichtige Märkte sind Deutschland, Groß-Britannien, Frankreich, Italien und Holland. Außerhalb Europas sind bedeutsam: USA, China, Japan und Südkorea. Es ist sinnvoll, in diesen Ländern ein Patent zu erwerben.

Die europäischen Ländern können durch nur ein einziges Erteilungsverfahren, das europäische Erteilungsverfahren vor dem Europäischen Patentamt, abgedeckt werden.