THEORIE ZUR LÖSUNG ERFINDERISCHER AUFGABEN (TRIZ)

Das Verfahren dient der systematischen Lösung technischer Aufgaben. Das Verfahren beruht dabei auf der Herausarbeitung von gegensätzlichen Eigenschaftspaaren. Beispielsweise kann die mechanische Widerstandsfähigkeit durch ein dickeres Material erhöht werden, was einen Vorteil darstellt. Gleichzeitig nimmt das Gewicht der neuen Vorrichtung zu, was als ein Nachteil angesehen werden kann. Durch das bewusste Herausarbeiten gegensätzlicher Eigenschaftspaare kann daher zu neuartigen Verfahren und Produkten gelangt werden.